Ratschläge für die Pflege


Schmuck aus Sterling-Silber 925

 

Sterling-Silber ist das hellste aller Edelmetalle. Es hat Glanz, der einen funkelnden Effekt erzeugt. Viele Menschen tragen Sterling-Silber lieber als ihren Goldschmuck.


Reines Silber ist im Allgemeinen zu weich für die Herstellung von Gebrauchsgegenständen; daher wird Silber gewöhnlich mit Kupfer gemischt, um ihm Festigkeit zu verleihen, während gleichzeitig die Formbarkeit und die Schönheit des Edelmetalls bewahrt werden. Andere Metalle können Kupfer ersetzen, gewöhnlich mit der Absicht, verschiedene Eigenschaften der Grundsterlinglegierung zu verbessern, z.B. Reduktion der Gussporosität, Elimination der Flecken und Erhöhung des Widerstands zur Anlaufbildung.


Sterling-Silber ist eine Mischung aus 92,5% reinem Silber und 7,5% anderer Metalle, gewöhnlich Kupfer. Die sehr kleine Menge Kupfer verleiht dem Metall genug Festigkeit und Härte, um Schmuck daraus zu machen. Sterling-Silber kann an der Stempelnummer 925 erkannt werden.


Der Überzug mit Rhodium ist ein Metallablagerungsprozess, der verwendet wird, um Materialien mit einer dekorativen und schützenden Schicht von Rhodium zu überziehen. Rhodium ist ein silberweisses hartes Metall, das man oft in Platinumerzen findet. Es gehört zu den teuersten Edelmetallen. Es verleiht ein extrem helles und hartes, strapazierbares Finish. Wenn es als ein dünner Überzug verwendet wird, verleiht es ein beständiges Finish mit ausserordentlicher Helligkeit. Das Rhodium Finish kann das Aussehen und die Langlebigkeit jedes Metalls bei dem es angewandt wird erheblich erhöhen. Unser kompletter Silberschmuck hat einen Rhodium-Überzug.

 

Pflege von Silberschmuck

 

Ihr Schmuck wird weiterhin wie neu aussehen, wenn er korrekt gepflegt und gehandhabt wird.
Hier einige Tips:

 

  • Nehmen Sie den Schmuck vor dem Schlafen ab, um zufällige Schäden zu vermeiden.
  • Um Kratzer zu vermeiden sollten Schmuckstücke separat an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt werden.
  • Vermeiden Sie direkten Kontakt mit Parfüms und Haarsprays. Sie können den Schmuck verfärben.
  • Schmuck sollte vor dem Baden abgenommen werden. Schwimmbäder haben Chemikalien, die schädlich für Schmuck und Perlen sein können.
  • Alle Steinfassungen sollten regelmässig überprüft werden, um zu gewährleisten, dass die Steine gesichert sind.

 

Reinigung des Silberschmucks

 

Silber ist ein weiches Metall, so dass Sie wenn Sie Ihr Silber reinigen sorgfältig verfahren müssen. Sogar milde Poliermittel können Abschürfungen verursachen, indem sie die Silberschicht beim Polieren entfernen.


Für die allgemeine Reinigung verwenden Sie einfach einen Polierlappen, da bereits sanftes Reiben und Putzen geringes Anlaufen entfernt. Polierlappen sind ideal, da sie gewöhnlich mit einem Polierpräparat imprägniert sind, langlebig sind und einen erstaunlichen Glanz verleihen. Die einzige Einschränkung ist, dass Sie für gewöhnlich Rillen und Spalten nicht leicht erreichen können.


Handelsübliche Lösungen und Poliermittel (sogar solche, die für Silberschmuck bestimmt sind) können sehr rau sein und sollten nur bei schwerer Korrosion verwendet werden. Vermeiden Sie das Polieren von Silber mit Präparaten, die Scheuermittel enthalten. 

 

WICHTIGER TIP: Verwenden Sie keine Silberlösung bei Rhodium oder Rhodium überzogenem Schmuck, da dies das Rhodium-Finish beschädigen kann, Darüber hinaus kann eine Silberlösung Farbe und Glanz von bestimmten Edelsteinen, einschliesslich bei Türkisen und Perlen, entfernt.

 

Halten Sie sich daran und geniessen Sie das Tragen Ihres 925 Sterling-Silberschmucks. Verstauen Sie ihn nicht für besondere Anlässe, er wird nicht an Glanz verlieren.

 

Perlen

 

Perlen werden gebildet, wenn ein Sandkörnchen, ein anderes Perlenstück oder irgendein anderer Fremdkörper in eine Muschelschale gelangt. Um sich zu schützen, scheidet die Muschel vielfache Schichten einer Kalziumkarbonat-Substanz, welche Perlmutt genannt wird, um das fremde Objekt ab um es vom Rest der Muschel zu isolieren. Nach einigen Jahren ist der ursprüngliche Fremdkörper mit einer seidigen Schicht überzogen, und – voila - wir haben eine Perle.


Sowohl natürliche als auch gezüchtete Perlen werden innerhalb von lebenden Muscheln geboren und wachsen dort auf. Der Unterschied zwischen den beiden ist, dass natürliche Perlen natürlich, d.h. zufällig gebildet werden, während gezüchtete Perlen mit menschlicher Unterstützung durch Einbringen eines Fremdkörpers in die Muschel, entstehen. Heute sind die meisten Perlen gezüchtet.


Alle unsere Perlen sind Süsswasserperlen – in grossen Mengen produziert haben diese Perlen den geringsten Wert aller Perlen, da sie in Süsswassermuscheln und nicht in Salzwassermuscheln gezüchtet werden. Die Farbe einer Süsswasserperle bestimmt sich nach der Farbe der Muschelschale, in der die Perle gezüchtet wurde.

 

Pflege von Perlenschmuck

 

Eine Halskette oder ein Ring aus Perlen ist ein wundervoller, zeitloser Bestandteil jeder Schmuckkollektion einer Frau. Perlen sind jedoch ein ausserordentlich empfindlicher Edelstein, so dass Sie bei ihrer Pflege Fürsorge treffen müssen. Perlen können nicht in die Vergangenheit reisen können. Jeder Schaden, Missbrauch oder schlechte Qualität ist irreversibel.

 

  • Perlen sollten in einem Schmuckkasten oder einem weichen Lappen aufbewahrt werden, um Kratzer zu vermeiden.
  • Bewahren Sie Ihre Perlen in einem separaten Fach auf, getrennt von anderem Schmuck. Anderer Schmuck kann die Fläche der Perlen zerkratzen, wenn sie mit ihm in Kontakt kommen.
  • Es ist wichtig, die Perlen von Haushaltschemikalien, einschliesslich Parfum, Make-up und Haarspray fernzuhalten. Chemikalien, die sich in diesen gewöhnlichen Produkten befinden, können den Glanz Ihrer Perlen trüben.
  • Legen Sie Ihre Perlen erst nach dem Auftragen des Haarsprays oder Parfums an und nehmen Sie sie immer zuerst ab.

 

Säuberung des Perlenschmucks

 

Bei ordentlicher Pflegekönnen Perlen ein Leben lang halten. Das Abwischen von Perlen mit einem nassen oder trockenen Tuch verhindert die Ansammlung von Schmutz, und hindert Schweiss, welcher leicht säurehaltig ist, daran das Perlmutt anzugreifen. Wenn Sie möchten, können Sie Ihrem Wischlappen sogar einen Tropfen Olivenöl beigeben, um den Glanz Ihrer Perlen zu bewahren.


Perlen können nicht nur leicht zerkratzten, sie können auch durch Chemikalien und Hitze beschädigt werden. Benutzen Sie nie Geschirrspülmittel oder Waschmittel, Bleichmittel, Backnatron oder Säuberungsmittel mit Ammoniak. Verwenden Sie nie Ultraschallreinigungsgeräte. Verwenden Sie nie Zahnbürsten oder andere scheuernde Materialien, um Ihre Perlen zu reinigen.

.

 

WICHTIGER TIP: Wischen Sie Ihre Perlen sofort mit einem weichen Tuch sauber, wenn Sie Säuren ausgesetzt wurden. Säure kann in Form von Schweiss, Parfüm, Fruchtsaft, Essig oder einer Vielzahl von anderen Substanzen vorhanden sein. Essig zersetzt das kristallisierte Kalzium der Perle, verdirbt den Glanz und richtet dauerhaften Schaden an.

Top